Historie


Hirsch Apotheke Horstmar - die Geschichte seit 1785
 

11.11.1785
Garnisonsmedikus Spiegelberg
„Erlaubnis zum Anlegen einer Apotheke in Horstmar”

 
01.08.1799
Eduard Rohle aus Rheine
„Privileg zur Errichtung einer Apotheke in dem Wigbold Horstmar”
 

12.09.1805
Anton Englert aus Kirn
„Verleihung eines erblichen Privilegs für die Apotheke in der Stadt Horstmar”
 

03.04.1851
Alexander Sigismund Feldhaus aus Billerbeck
„Konzession zur Fortführung der Apotheke in Horstmar”
 

01.04.1867
August Rochol aus Dortmund, geboren in Neheim Hüsten
„Konzession zur Fortführung der Feldhauschen Apotheke in Horstmar”
 

01.09.1904
August Rochol junior
„Erlaubnis zur Fortführung der elterlichen Apotheke”
 

01.06.1954
Hans Möller aus Hamburg, verheiratet mit Else Möller, geb. Rochol
„Konzession zur Übernahme der Apotheke in Horstmar”
 

01.03.1965
Margret Hopmann aus Münster
„Pächterin der Hirsch-Apotheke in Horstmar”
 

01.09.1970
Arnold Pesch, verheiratet mit Gisela Pesch, geb. Rochol
„Erlaubnis zum Betreiben einer Apotheke in Horstmar”
 

01.07.2004
Inga Janßen
„Erlaubnis zum Betreiben einer Apotheke in Horstmar”

 
01.05.2006
Verlagerung in die Bahnhofstr. 9

Das Team der Hirsch Apotheke

Coming soon

Inga Janßen

Coming soon

Renate Artmann

Coming soon

Martina Bernemann

Porträtfoto von Verena Paul

Verena Paul

Coming soon

Susanne Jürgens

Coming soon

Anne Kösters

Coming soon

Kerstin Thiel

Coming soon

Helga Fremmer
Alle Mitarbeiter anzeigen

News

Machen Kohlenhydrate empfindlich?
Machen Kohlenhydrate empfindlich?

Nahrung steuert Verhalten

Was Kohlenhydrate mit sozialen Entscheidungen zu tun haben, zeigte eine Untersuchung der Universität zu Lübeck: Die Teilnehmer einer Studie reagierten nach einem kohlenhydratreichen Frühstück sensibler auf Ungerechtigkeit.   mehr

Was schwere Beine leichter macht
Was schwere Beine leichter macht

Hilfe bei Venenleiden

Die Venen und Muskeln in unseren Beinen leisten jeden Tag Schwerstarbeit: Viele tausend Liter Blut pumpen sie täglich in Richtung Herz zurück. Verständlich, dass unsere Beine mal ermüden. Betroffene wissen, was das bedeutet: Sie werden schwer und schwellen womöglich sogar an, meist gegen Abend. Welche Hilfsmittel Sie in Ihrer Apotheke erhalten und 10 Tipps, damit Sie gut durch den Tag kommen.   mehr

Kühlen Kopf bewahren
Kühlen Kopf bewahren

Hitze schlecht fürs Denken

Eine amerikanische Studie untersuchte das Denkvermögen von Studenten während einer Hitzeperiode in Boston. Kühlere Temperaturen in der Nacht garantierten bessere Testergebnisse.   mehr

Resistente Darmbakterien
Resistente Darmbakterien

Gefährliches Reise-Souvenir

Ärzte warnen vor antibiotikaresistenten Darmkeimen, die von Fernreisenden importiert werden. Antibiotika wie Penicillin und Cephalosporin verlieren bei diesen Bakterien ihre Wirksamkeit.   mehr

Amputationen bei Diabetikern
Amputationen bei Diabetikern

Zu oft und zu schnell

Viele der jährlich etwa 50.000 Fußamputationen bei Patienten mit Diabetes sind nach Einschätzung von Experten vermeidbar. Teamarbeit zwischen den Ärzten und spezialisierte Kliniken verringern das Amputationsrisiko.   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen

Beratungsclips

Antibiotikumsaft mit Löffel

Antibiotikumsaft mit Löffel

Dieses Video zeigt Ihnen kurz und verständlich, wie Sie einen Antibiotikumsaft mit einem Dosierlöffel richtig einnehmen. Der Clip ist mit Untertiteln in Russisch, Türkisch, Arabisch, Englisch und Deutsch verfügbar.

Wir bieten Ihnen viele unterschiedliche Beratungsclips zu erklärungsbedürftigen Medikamenten an. Klicken Sie einmal rein!

Hirsch Apotheke
Inhaberin Inga Janßen
Telefon 02558/72 60
E-Mail postfach@hirsch-apotheke-horstmar.de