Historie


Hirsch Apotheke Horstmar - die Geschichte seit 1785
 

11.11.1785
Garnisonsmedikus Spiegelberg
„Erlaubnis zum Anlegen einer Apotheke in Horstmar”

 
01.08.1799
Eduard Rohle aus Rheine
„Privileg zur Errichtung einer Apotheke in dem Wigbold Horstmar”
 

12.09.1805
Anton Englert aus Kirn
„Verleihung eines erblichen Privilegs für die Apotheke in der Stadt Horstmar”
 

03.04.1851
Alexander Sigismund Feldhaus aus Billerbeck
„Konzession zur Fortführung der Apotheke in Horstmar”
 

01.04.1867
August Rochol aus Dortmund, geboren in Neheim Hüsten
„Konzession zur Fortführung der Feldhauschen Apotheke in Horstmar”
 

01.09.1904
August Rochol junior
„Erlaubnis zur Fortführung der elterlichen Apotheke”
 

01.06.1954
Hans Möller aus Hamburg, verheiratet mit Else Möller, geb. Rochol
„Konzession zur Übernahme der Apotheke in Horstmar”
 

01.03.1965
Margret Hopmann aus Münster
„Pächterin der Hirsch-Apotheke in Horstmar”
 

01.09.1970
Arnold Pesch, verheiratet mit Gisela Pesch, geb. Rochol
„Erlaubnis zum Betreiben einer Apotheke in Horstmar”
 

01.07.2004
Inga Janßen
„Erlaubnis zum Betreiben einer Apotheke in Horstmar”

 
01.05.2006
Verlagerung in die Bahnhofstr. 9

Das Team der Hirsch Apotheke

Coming soon

Inga Janßen

Coming soon

Renate Artmann

Coming soon

Martina Bernemann

Porträtfoto von Verena Paul

Verena Paul

Coming soon

Susanne Jürgens

Coming soon

Anne Kösters

Coming soon

Kerstin Thiel

Coming soon

Helga Fremmer
Alle Mitarbeiter anzeigen

News

Migräne adé!
Migräne adé!

Hilfe bei Migräneattacken

Gelegentlich oder mehrfach im Monat scheint in Ihrem Kopf ein Presslufthammer zu dröhnen? Die Schmerzen in der Schläfe und hinter den Augen sind kaum auszuhalten? Wahrscheinlich leiden Sie dann wie etwa jede 5. Frau und jeder 10. Mann unter Migräne. Wie Sie schwere Kopfschmerzanfälle medikamentös behandeln und welche vorbeugenden Maßnahmen es gibt.   mehr

Ekzem: Rasche Selbsthilfe
Ekzem: Rasche Selbsthilfe

Ekzem rezeptfrei behandeln

Ekzem bezeichnet eine nicht-infektiöse Hautentzündung, die jucken oder nässen kann. Leichte Formen lassen sich gut mit rezeptfreien Mitteln behandeln. Das Wichtigste über die Selbstmedikation bei einem Ekzem.    mehr

Cannabis als Medikament sicher
Cannabis als Medikament sicher

Freizeitgebrauch birgt hohes Risiko

Cannabis wird in der Medizin zur Therapie schwerkranker Menschen eingesetzt. Doch Experten warnen vor dem falschen Rückschluss, dass die Droge deshalb harmlos sei oder gar gesundheitsfördernde Wirkung habe.   mehr

Riskante Wechselwirkung bei Asthma
Riskante Wechselwirkung bei Asthma

Betablocker-Tropfen + Asthma-Mittel

Die geläufigsten Augentropfen zur Behandlung des Grünen Star zählen zu den sogenannten Betablockern. Werden zusätzlich Asthma-Mittel über den Mund eingenommen, ist das Risiko von Wechselwirkungen besonders hoch.   mehr

Raue Haut an Oberarm und -schenkel
Raue Haut an Oberarm und -schenkel

Reibeisenhaut richtig pflegen

Raue und schuppige Haut an Oberarmen oder Oberschenkeln sind die typischen Anzeichen für eine sogenannte Reibeisenhaut, einer Verhornungsstörung. Betroffene können die Beschwerden mit einer konsequenten Pflege lindern.   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen

Beratungsclips

Antibiotikumsaft mit Löffel

Antibiotikumsaft mit Löffel

Dieses Video zeigt Ihnen kurz und verständlich, wie Sie einen Antibiotikumsaft mit einem Dosierlöffel richtig einnehmen. Der Clip ist mit Untertiteln in Russisch, Türkisch, Arabisch, Englisch und Deutsch verfügbar.

Wir bieten Ihnen viele unterschiedliche Beratungsclips zu erklärungsbedürftigen Medikamenten an. Klicken Sie einmal rein!

Hirsch Apotheke
Inhaberin Inga Janßen
Telefon 02558/72 60
E-Mail postfach@hirsch-apotheke-horstmar.de